*
tophausback-std
topadresse-std

Graf-Engelbert-Straße 47
40489 Düsseldorf (Angermund)
Telefon 0203 / 74 11 04

tophausfront-std
Menu
Über uns Über uns
Geschichte Geschichte
Aktuelles Aktuelles
2017 - tour plus 2017 - tour plus
2017 - Jubiläum 2017 - Jubiläum
2016 - Wir für Sie 2016 - Wir für Sie
2015 - Wir für Sie 2015 - Wir für Sie
2015 - Rallye 2015 - Rallye
2013 - Mehr Zeit für Pflege 2013 - Mehr Zeit für Pflege
Stellenangebote Stellenangebote
Stellen Ambulante Pflege Stellen Ambulante Pflege
Hauswirtschaft/Betreuung Hauswirtschaft/Betreuung
Ausbildungsstellen Ausbildungsstellen
Stellen zentrum plus Stellen zentrum plus
Ambulante Pflege Ambulante Pflege
- Leistungsangebote - Leistungsangebote
- Informationen - Informationen
- Qualitätsbericht - Qualitätsbericht
- Preisverzeichnis - Preisverzeichnis
Essen auf Rädern Essen auf Rädern
zentrum plus zentrum plus
Unser Programm Unser Programm
Veranstaltungen Veranstaltungen
Seniorenforum Seniorenforum
Ehrenamt Ehrenamt
Cafe Rosengarten Cafe Rosengarten
Seniorenwohnungen Seniorenwohnungen
Wohnungsangebote Wohnungsangebote
Ihr Engagement Ihr Engagement
Ehrenamtliche Mitarbeit Ehrenamtliche Mitarbeit
Spenden Spenden
Kontakt Kontakt
- So kommen Sie zu uns - So kommen Sie zu uns
- Anfrage - Anfrage
- Impressum - Impressum
facebook-link
banner_huh
Wir sind Mitglied bei:
Handwerk und Handel in Angermund e.V.

Häusliche Pflege ist unterfinanziert - Gute Pflege braucht Zeit.

Wir beteiligen uns an landesweiter Initiative der Freien Wohlfahrtspflege NRWHilfe! Mehr Zeit für Pflege!

Die Gemeinnützige Stiftung für Seniorenbetreuung
Angermund e.V. beteiligt sich an der landesweiten Initiative
der Freien Wohlfahrtspflege NRW „Hilfe! Mehr Zeit für Pflege!“. Die Wohlfahrtsverbände und die Ihnen angeschlossenen rund 930 Pflegedienste in NRW setzen sich dabei für bessere Bedingungen in der häuslichen Krankenpflege und vor allem für mehr Zeit für die Patientinnen und Patienten ein. Von den Krankenkassen fordern sie eine angemessene Vergütung der Pflegeleistungen. Im Aktionszeitraum vom 15. bis zum 28. April 2013 finden dazu landesweit Aktionen vor Ort statt.

„Die Qualität der ambulanten Pflege ist bedroht. Unsere Pflegekräfte können sich für ihre Patientinnen und Patienten kaum mehr die eigentlich nötige Zeit nehmen“. Denn während alles andere deutlich teurer geworden ist, haben die Krankenkassen die Vergütungssätze für die ambulante Pflege in den vergangenen zehn Jahren nur minimal erhöht. Kostensteigerungen durch höhere Löhne und Sachkosten können von den Pflegediensten schon längst nicht mehr
aufgefangen werden. Auch der bürokratische Aufwand verschlingt immer mehr wertvolle Zeit.

Gute Pflege braucht Zeit !

Nicht selten müssen in einer vierstündigen Pflegedienst-Tour 16 und mehr Menschen versorgt werden, vor zehn Jahren waren es noch zwei bis drei Menschen weniger. Nur ein Beispiel: Für das Setzen einer Insulinspritze und einen Verbandswechsel hat eine Pflegekraft gerade einmal zwölf Minuten Zeit, Anfahrt und Dokumentations- und Schreibarbeiten inbegriffen. Sie haben das Gefühl, dass die Pflegekraft schon wieder weg ist, bevor sie richtig angekommen ist; dass sie mehr Zeit mit Formularen verbringt als mit ihnen. Für individuelle Bedürfnisse bleibt immer weniger Zeit. Der zeitliche Druck auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Pflegediensten steigt ständig – und das spüren auch die Patientinnen und Patienten. Außerdem fallen überlastete Pflegekräfte immer wieder aus, wodurch die vertraute Pflegekraft durch eine fremde ersetzt werden muss.

„Um weiterhin gute Arbeit leisten zu können, brauchen die Dienste von den Kassen deutlich mehr Geld. Denn Geld bedeutet hier Zeit – und die zählt für die Menschen“.

Weitere Informationen zur Initiative „Hilfe! Mehr Zeit für Pflege!“, Hintergründe, Fakten, Materialien sowie eine Übersicht über alle Aktionen vor Ort, finden Sie auf der Website der Initiative der Freien Wohlfahrtspflege NRW: www.hilfe-fuer-pflege.de.

 

Unterstützen Sie

"Hilfe! Mehr Zeit für Pflege"

mit Ihrer Stimme!

Mit Ihrer Stimmabgabe an unserem
Infostand verleihen Sie unseren
Forderungen an den Gesetzgeber
noch mehr Gewicht. Bedenken Sie,
dass mehr Zeit für Pflege auch Ihnen
einmal zugutekommen könnte!

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
sitemap
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail